Café Orient

28. Juli 2005, Wiesbadener Wochenblatt

Wiesbaden. Fünf Damen der LAB (Leben Aktiv Bereichern) werden nach Erinnerungen an das abgerissene Café Orient in Wiesbaden gefragt. Anstoß gaben die Nachforschungen von Herrn Richefort, einem Enkel des Pächters und Besitzers dieser ehemaligen Sehenswürdigkeit. Sein Anliegen ist, zur Stadtgeschichte Wiesbadens beizutragen. Als Ergebnis entstanden durch die fünf Malerinnen fünf Bilder in einem. Das Café Orient entwickelte sich zu einem Labyrinthischen Traumgebäude ihrer Erlebnisse in und um ungewöhnliche Architektur. Zu sehen ist das Bild vom 30. Juli bis 8. August im Rathaus.